Halbe
Am 13. September 1866 wurde die 87,05 km lange Verbindung von Königs Wusterhausen über Halbe zur Bezirksgrenze nach Brand und schließlich nach Cottbus von der Berlin- Görlitzer Eisenbahn- Gesellschaft in Betrieb genommen. Unmittelbar neben dem Empfangsgebäude steht das königliche Empfangsgebäude das nach Plänen von August Orth 1865 erbaut wurde. Eine Besonderheit besitzt der Bahnhof Halbe: Es ist bis heute erhaltene “Kaiserbahnhof”. Hier durften ausschließlich nur der Kaiser, seine Familienmitglieder oder Gäste des Kaisers verkehren. Alle Bahnhofsgebäude stehen unter Denkmalschutz  
Bilder Halbe
Bahnhof von 1855
Luftaufnahme
Bahnhof von 1855 Bahnhof Halbe mit Kaiserlicher Station
Die Eisenbahn “kam” am 13. September 1855 nach Halbe. Also 20 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Halbe hatte zu diesem Zeitpunkt 1.000 Einwohner (Ende 2013 waren es 2.150 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Berlin - Götlitz
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >