EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Eröffnung Am 30. Mai 1884 wurde die 61,07 km lange Strecke von Engers nach Au (Sieg) von der Rheinische Eisenbahn- Gesellschaft eröffnet. An diesem Tag fuhr auch der erste Eisenbahnzug durch Breitscheidt. Das aus kleinformatigen Basaltsteinen errichtete Empfangsgebäude von 1884 war typisch für die Bahnstationen des Westerwalds. An das Stationsgebäude war ein Güterschuppen angebaut worden. Der Bahnhof war der einzige Zwischenbahnhof auf der Strecke zwischen Au (Sieg) und Altenkirchen Ww, wo sich Zuge begegnen können. Wie viele Gemeinden im Westerwald wurde das Dorf vom Bergbau und von der Landwirtschaft geprägt. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Empfangsgebäude wurde wahrscheinlich Mitte der 1980er Jahre abgerissen.
Breitscheidt (b. Altenkirchen)
Luftaufnahme
Bahnhof von 1884
Bilder Breitscheidt
Die Eisenbahn “kam” am 30. Mai 1884 nach Breitscheidt. Also 49 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Breitscheidt hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 400 Einwohner (Ende 2015 waren es 963 Einwohner). Das Dorf gehört heute zur Verbandsgemeinde Hamm (Sieg).
Bahnhof von 1884 Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >