Hennef (Sieg)
Am 1. Januar 1859 fuhr der erste Zug in Hennef an der Sieg ein. Der neue Bahnhof der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft lag an der 10,72 km langen Teilstrecke, die von Troisdorf fertiggestellt wurde. Die 12,24 km lange Fortsetzung nach Eitorf wurde am 15. Oktober 1859 in Betrieb genommen. Ab 1863 wurde das Schmalspurnetz um Hennef ausgebaut. Die erste, 20,77 km lange Verbindung nach Ruppichteroth, wurde am 1. Juni 1863 für den Güterverkehr und zehn Jahre später am 1. Juli 1873 für den Personenverkehr freigegeben. Am 1. Dezember 1892 folgte die 14,61 km lange Verbindung über Beul (heute Bonn-Beul) zum Rheinufer. Die letzte, 19,19 km lange Schmalspurstrecke der Bröhlthaler Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft in Hennef, wurde nach Buchholz im Westerwald am 20. Januar 1892 eröffnet. 1992 gestaltete man die Bahnsteiganlagen einschließlich eines neuen Personentunnels neu. Die Jahreszahl wurde über der Unterführung in Beton gegossen. Das 1858 erbaute Empfangsgebäude steht heute unter Denkmalschutz. Es wurde 2004 an einen Investor verkauft. Die Bahnanlagen erneuerte die Bahn AG 2004 und 2008 grundlegend.
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Siegstrecke
Z Bahnhof iel
Bilder Hennef (Sieg)
Bahnhof von 1859
Luftaufnahme
nach oben  > nach oben  >