EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 15. Mai 1879 wurde die 17,67 km lange Strecke von Hagen-Eckesey-Blockstelle über Herdecke nach Dortmund- Hacheney von der Rheinische Eisenbahn- Gesellschaft dem Verkehr übergeben. 1890 erhielt der Bahnhof eine Überdachung des Hausbahnsteigs. Ein weiterer Güterschuppen wurde 1901 gebaut und 1912 erweitern. Im gleichen Jahr (Eröffnung: 2. Januar 1912) verlegte die Bahn die 3,41 km lange Verbindung von Hagen Hbf über Vorhalle nach Herdecke . Der Bahnhof verfügte über neun Bahnsteiggleise. Am 23. März 1945 wurde der Bahnhof durch Luftangriff total zerstört. Das neue Empfangsgebäude wurde am 31. März 1960 eingeweiht. Der kleine Fachbau, im Stil eines Pavillons gebaut, verfügte über eine Schalterhalle. Die abgeschrägten Wandabschlüsse sind charakteristisch für die Nachkriegszeit. In die Fassade wurde ein Schlußstein mit der Jahreszahl 1878 eingemauert, der an den alten Bahnhof erinnern sollte.1979 renovierte man den Flachbau. 1981 erfolgte der Abriss des Stellwerks in Richtung Dortmund. Es folgte im März 2005 der Abriss des alten Güterschuppens. Das Empfangsgebäude wurde abgerissen. An dessen Stelle traten Parkplätze und eine Bushaltestelle.
Die Eisenbahn “kam” am 15. Mai 1879 nach Herdecke. Also 44 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Herdecke hatte zu diesem Zeitpunkt 4.200 Einwohner (Ende 2014 waren es 22.541 Einwohner).
G leistrasse G mehr zum Thema hier
Bahnstation Herdecke Bahnstation Herdecke
Bilder Herdecke
Bahnhof um 1910
Luftaufnahme
Bahnhof 1960
Bahnhofum 1910 Bahnhof 1960
nach oben  > nach oben  >