© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Herzogenrath
Die Strecke von Aachen nach Mönchengladbach wurde in drei Teilabschnitten eröffnet. Von Mönchengladbach nach Rheydt am 12. August 1852, von Rheydt - Herzogenrath am 12. November 1852 und von Herzogenrath nach Aachen am 17. Januar 1853. Die Konzession hatte die “Aachen-Neuß-Düsseldorfer Eisenbahn-Gesellschaft”. 1853 wurde das Empfangsgebäude, das heute noch existiert, eingeweiht. Der Bahnhof verfügte über einen Güterschuppen mit Laderampe und Brückenwaage, einen Lokschuppen und vier kleine Drehscheiben.1857 baute man ein Anschlussgleis zur Kohlegrube Anna. 1890 erhielt der Bahnhof ein Bahnbetriebswerk. 1891 folgte die Eröffnung der Bahnstrecke nach Stolberg. 1896 wurde Herzogenrath Grenzbahnhof zur Strecke zum niederländischen Sittard. 1950 wurde das Bahnbetriebswerk geschlossen. Im Jahr 2007 wurden die Renovierungsarbeiten am Empfangsgebäude abgeschlossen. 2008 erneuerte die Deutsche Bahn AG die Bahnsteige und modernisierte den Personentunnel. Seit 2015 wird die Bahnstrecke zwischen Heerlen und Herzogenrath elektrifiziert. Das Bahnhofsgelände steht seit 1989 unter Denkmalschutz.
Die Eisenbahn “kam” am 12. November 1852 nach Herzogenrath.  Also 17 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Herzogenrath hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2014 waren es 46.398 Einwohner).  
Z Bahnhof iel
Bilder Herzogenrath
Bahnhof  1901
Luftaufnahme
Bahnhof 1901
Aachen - Kassel
nach oben  > nach oben  >