© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Das erste Teilstück der Niederelbebahn von Hamburg-Harburg nach Stade wurde von der „Unterelbesche Eisenbahngesellschaft“ am 1. April 1881 in der damaligen Provinz Hannover in Betrieb genommen. Die Eröffnung der 103,6 km langen Gesamtstrecke nach Cuxhaven war am 11. November 1881. Das großzügige aus Klinker gebaute Empfangsgebäude und der separate Backstein-Güterschuppen sind bis heute erhalten geblieben. Am 13. Januar 1907 wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein Kriegerdenkmal zur Erinnerung an die Errichtung des Deutschen Reiches 1870/71 feierlich enthüllt. Es steht unter Denkmalschutz. Diese Art von Denkmal gab es damals an vielen Bahnhöfen, sie sind aber heute fast kaum mehr erhalten geblieben. Zwischen 1893/1896 wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut. Im Dezember 2007 wurde der Bahnhof an das Hamburger S-Bahn-Netz angeschlossen. Das Empfangsgebäude wird heute von mehreren Firmen genutzt.
Horneburg Z Bahnhof iel
Bilder Horneburg
Bahnhof um 1920
Luftaufnahme
Bahnhof um 1920
Die Eisenbahn “kam” am 1. April 1881 nach Horneburg. Also 46 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Horneburg hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2015 waren es 6.026 Einwohner).  
PANORAMA
Niederelbebahn
nach oben  > nach oben  >