EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2022 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bahnstation Rhynern West (RLE)

Bau und Streckeneröffnung Die Konzession zum Bau und Betrieb einer Kleinbahn erging durch den Königlichen Regierungspräsidenten in Arnsberg am 9. Juni 1896 an die Ruhr-Lippe Eisenbahnen (RLK). Das Streckennetz der Aktiengesellschaft bestand aus regelspurigen, schmalspurigen (1.000 mm) und aus dreispurigen Gleisen und besaß fünf Strecken mit 118,06 Kilometer Gleislänge auf eigenem Gleiskörper. Die schmalspurige Strecke wurde am 1. Mai 1898 in Betrieb genommen. Die Betriebsstelle Rhynern West lag an der 16,2 Kilometer langen Teilstrecke zwischen Werl und Hamm und wurde am 1. Februar 1901 in Betrieb genommen. In Hamm hatte die RLK ein eigenes Bahnsteiggleis mit der Bezeichnung Hamm Stadt. Die RLK trug ab 1939 den Namen Ruhr-Lippe Eisenbahnen (RLE).

Das Empfangsgebäude Rhynern West

Das zweistöckige Stationsgebäude in Seitenlage von 1901 war ein Putzbau auf T- förmigen Grundriss. Es besaß Segmentbogenfenster, deren Firste und Bänke aus Klinker waren. Neben dem Oberlicht dienten beidseitig kleine Klinkersteine als Schmuckelemente. Die Gurtgesimse (an Fassaden, dass zwischen den Geschossen liegt), waren ebenfalls aus Klinker. Das Gebäude besaß Krüppelwalmdächer. Ein Güterschuppen aus Backstein befand sich etwas südlich des Stationsgebäudes. Die Gleisanlage bestand aus einem Kreuzungs- und Ladegleis. Ein Gleisanschluss zu einer Ziegelei wurde verlegt. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Am 18. Oktober 1959 wurde der Personen- und Güterverkehr von Werl nach Rhynern eingestellt. Am 4. März 1962 stellte die RLE den Personen- und den Güterverkehr nach Hamm ein. Das Stationsgebäude wurde an den Bahnhofswirt verkauft. Nach dem Verkauf entstanden mehrere Anbauten. Das Gebäude wurde von zwei Generationen seit 40 Jahren unter der Bezeichnung „Klosterfeld“ als Restaurant genutzt. Das seit Ende 2018 leer stehende Gebäude kaufte die Stadt im Juni 2020. Was hat sich verändert, was ist geblieben Die Anbauten des Empfangsgebäudes ließ die Stadt 2021/22 entfernen. Danach soll das Gebäude in seinen Urzustand gebracht werden, obwohl es nicht unter Denkmalschutz steht. Die das Ortsbild prägende Erhaltung des Gebäudes stand dabei im Vordergrund. Das Durchfahrgleis befand sich vor dem Hausgiebel mit dem Bahnhofsnamen (siehe unten). Die Strecke verlief entlang der heutigen Kleinbahnstraße. Von ihr zweigte ein Ladegleis zum Güterschuppen ab.
Bilder Rhynern West
Luftaufnahme
Hamm - Rhynern West Rhynern West - Hamm